Skip to main content

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie führt drei Ambulatorien an den Standorten Liestal, Bruderholz und Laufen. Eltern und Jugendliche können sich jederzeit direkt dort melden. Je nach Problem findet ein Erstgespräch allein mit dem betroffenen Jugendlichen, zusammen mit den Eltern oder mit der gesamten Familie statt. Für Notfälle haben wir einen 24-Stunden-Notfalldienst.

Abklärung und Behandlungen

Für Kinder und Jugendliche ist das gesamte Umfeld wichtig. Darum beziehen wir die Eltern und wenn möglich die ganze Familie in Abklärung und Behandlung mit ein. Ausserdem wird bei Bedarf das weitere soziale Bezugssystem der Kinder und Jugendlichen berücksichtigt.

Falls nötig veranlassen wir pädagogisch-therapeutische, logopädische, ergotherapeutische und schulische Massnahmen. Wenn eine ambulante Therapie nicht ausreicht, weisen wir zur stationären Behandlung weiter. Unser Angebot umfasst psychiatrisch-psychologische Abklärungen, neuropsychologische Abklärungen, Psychose-Früherfassung und Forensik-Gutachten (IV/zivilrechtlich/strafrechtlich).

Therapien und Beratungen

  • Einzeltherapie
  • Familientherapie
  • Erziehungsberatung Triple P (Positive Parenting Program)
  • Gruppenangebote für Schulkinder:
  • ADS Gruppe: Kinder mit Aufmerksamkeitsstörung
  • SkiP-Gruppe: Training sozialer Fertigkeiten und Kompetenzen
  • Kokos-Gruppe: Förderung sozialer Kompetenzen bei Aspergersyndrom
  • Gruppe für Kinder in Scheidungs- und Trennungssituationen
  • Take-Gruppe: Programm für Kinder mit Übergewicht
  • Pharmakotherapie
  • Wir verfügen auch über diverse Spezialangebote und Spezialsprechstunden.
  • Gruppenangebote für Schulkinder
  • Neuropsychologische Abklärungen und Therapien
  • Neuropsychologische Akutrehabilitation
  • Tiefgreifende Entwicklungsstörungen
  • Schlafsprechstunde
  • Schmerzsprechstunde

 

Wer wir sind

Die Leistungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie bestehen in der Erkennung, Behandlung und Prävention von Störungen der Emotionen, des Verhaltens und der Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen. Eine gründliche Abklärung der Gegebenheiten, der Vorgeschichte und der Einbezug des gesamten sozialen Netzes tragen wesentlich zum Erfolg therapeutischer Begleitungen bei. Hinzu kommen grosses Fachwissen und eine breite Erfahrung sowie altersgerechte, dem Entwicklungsstadium angepasste Behandlungsformen. Medikamente werden dabei äusserst zurückhaltend eingesetzt. Das Behandlungsteam des Bereichs Kinder- und Jugendpsychiatrie setzt sich aus Ärztinnen und Ärzten sowie Psychologinnen und Psychologen zusammen. Bei Jugendlichen mit Substanzproblemen arbeiten wir eng mit dem Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen der Psychiatrie Baselland zusammen.

Kontaktaufnahme

Wie merke ich, dass ich Hilfe brauche? Wenn ein Kind, Jugendlicher oder die Eltern hilflos, verzweifelt oder überfordert sind, können sie sich bei einem unserer Ambulatorien melden. Da erhalten sie entsprechende Unterstützung und Beratung. In einer ersten Abklärungsphase wird analysiert, wo die Probleme liegen und was zu tun ist. Um Stressfaktoren abzubauen und Hilfe zu gewährleisten, stehen unterschiedliche Therapieangebote zur Verfügung, welche je nach Problem zum Einsatz kommen. Im Vordergrund steht bei uns eine beziehungsorientierte Therapie. Für eine weitergehende Behandlung bieten wir Erziehungsberatung, Einzeltherapien, Familiengespräche und Familientherapien, sowie Gruppentherapien an.
Für Notfälle haben wir einen 24-Stunden-Notfalldienst: Telefon +41 61 553 55 55. ((oder Link zur entsprechenden Seite, vgl. Text «040_Kinder und Jugendliche Ambulantes Angebot allgemein»))

Forschung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Neben der klinischen Arbeit hat auch die Forschung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie einen hohen Stellenwert. Dazu arbeiten wir in unterschiedlichen Projekten mit Kooperationspartnern zusammen und legen einen Schwerpunkt im Bereich der Versorgungsforschung.

Ihre Ansprechperson: Benedict Weizenegger