Skip to main content

Die Psychiatrie Baselland kann ihre zwei neuen Gebäude für die Erwachsenenpsychiatrie auf ihrem Campus in Liestal realisieren. Die Baubewilligung ist eingetroffen. Der Spatenstich ist für kommenden September geplant.

Liestal, 4. Juni 2020


Die beiden neuen Liegenschaften ersetzen das alte und sanierungsbedürftige Klinikgebäude Haus D (ehemaliges kantonales Altersheim) an der Rheinstrasse sowie Teile des Gebäudes B an der Bienentalstrasse in Liestal. Die Psychiatrie Baselland (PBL) hatte evaluiert, wie sie ihre veraltete Infrastruktur erneuern kann und sich schliesslich für zwei neue Ersatzgebäude entschieden. Das Unternehmen kam zum Schluss, dass das bald 170 Jahre alte Haus D sich mit Blick auf ein vernünftiges Kosten-Nutzen-Verhältnis für eine zukunftsweisende Psychiatrie nicht mehr sanieren lässt. Das ebenfalls veraltete Klinikgebäude Haus B soll später saniert und umgenutzt werden.

Moderne Infrastruktur und kurze Wege

"Dank den Neubauten können wir unsere Angebote in zeitgemässen und auf die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten ausgerichteten Räumen anbieten", sagt Barbara Schunk, CEO der PBL. Auch aus Sicht der organisatorischen Abläufe sind die neuen Klinikgebäude mit der Verlegung der Alterspsychiatrie auf den Campus an der Bienentalstrasse interessant. "Durch die Konzentration unserer Angebote in der Nähe der zentralen Infrastruktur sparen wir Zeit und optimieren unsere Klinikprozesse. So bleibt mehr Zeit für die Arbeit an und mit den Patientinnen und Patienten".

Grosser Nutzen für Patientinnen und Patienten

Die neue Infrastruktur unterstützt zudem die Umsetzung von neuen Behandlungskonzepten und bedarfsgerechten Angeboten, an denen die PBL kontinuierlich arbeitet und die sie laufend umsetzt. "Von modernen Räumen, einer einladenden Umgebung und einer fortschrittlichen Infrastruktur profitieren vor allem unsere Patientinnen und Patienten, aber auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", sagt Matthias Jäger, Direktor Erwachsenenpsychiatrie und Chefarzt der Privatklinik.

Spatenstich im Herbst 2020

"Ich freue mich sehr, dass wir mit den beiden Klinikgebäuden bald zwei zentrale Bausteine unserer Campusentwicklung umsetzen können", sagt Barbara Schunk. Der Spatenstich ist für September 2020 geplant. Derzeit stehen die Bauprojekte in der Detailplanung für die Ausführung und die Ausschreibung der Bauaufträge werden vorbereitet. Der Verwaltungsrat hatte für die Ersatzbauten einen Kredit von 66 Millionen Franken genehmigt. Die Finanzierung mit Fremd- und Eigenkapital ist gesichert.

Kontakt

Barbara Schunk, lic.rer.pol.
CEO Psychiatrie Baselland