Skip to main content

Die Psychiatrie Baselland hat mit der Act Cleantech Agentur Schweiz eine Zielvereinbarung abgeschlossen, die vom Bund bestätigt worden ist. Die PBL verpflichtet sich damit zu mehr Energieeffizienz und einer Reduktion des CO2-Ausstosses.

Die PBL gehört mit einem Stromverbrauch von mehr als 0,5 Gigawattstunden und einem Wärmekonsum von über fünf Gigawattstunden zu den Energiegrossverbrauchern. Sie ist damit gesetzlich verpflichtet, regelmässig ihren Energieverbrauch zu analysieren und – wenn möglich – Massnahmen umzusetzen, um diesen zu reduzieren.

Das Unternehmen hat zu diesem Zweck mit der Act Cleantech Agentur Schweiz eine Zielvereinbarung unterzeichnet und dafür die "Auszeichnung für Energieeffizienz + Klimaschutz" bekommen. Die Vereinbarung ist vom Bund bestätigt worden. Ein externer Energiespezialist des Fachverbandes Electro Suisse prüft ab 2023 die PBL in einem jährlichen Monitoring, ob und in welchem Ausmass die Effizienzziele erreicht werden und empfiehlt Massnahmen zur Reduktion des Energieverbrauchs.

Die Ausgangslage für die PBL punkto Energieeffizienz und Klimaschutz ist günstig, denn die Institution ist auf diesem Gebiet schon heute aktiv: Die PBL bezieht ihr Warmwasser von einem Wärmeverbund, fährt ihre Transporte teils mit Elektrofahrzeugen, bietet Parkplätze für e-Autos und betreibt eine umfassendes Reststoff-Verwertung.

Mit dem Bezug der Klinkneubauten 2023 werden weitere grosse Schritte zu mehr Energieeffizienz unternommen. Dazu gehört, dass ein Teil des Stromes von zwei grossen Photovoltaikanlagen auf den Dächern der neuen Gebäude geliefert wird. Mit der Sanierung von bestehenden Klinikbauten werden ab 2025 weitere Massnahmen umgesetzt.

Die Act Cleantech Agentur ist eines von mehreren vom Bund akkreditierte Unternehmen, die beim Vollzug der Klima- und Energiegesetzgebung unterstützen.