Skip to main content

Trauma behandeln

Erlebnisse und Ereignisse wie schwere Unfälle, körperliche und sexuelle Gewalt, der Verlust von Angehörigen oder Kriegserfahrungen sind für viele Betroffene traumatisierend. Dauerhafte Folgen können belastende Erinnerungsbilder, starke Angst, Wut, Nervosität, Schreckhaftigkeit und andere Gefühle sein.

Bei einem Teil der Menschen entwickelt sich eine Posttraumatische Belastungsstörung, die auch erst Jahre nach dem Ereignis auftreten kann, oder es kommt zu anderen psychischen Erkrankungen wie einer Angststörung, einer Abhängigkeitserkrankung oder einer Depression. Wir bieten ambulante Therapien für Traumapatienten an und führen eine Spezialsprechstunde für Betroffene von Traumafolgestörungen.

Je schwerer und komplexer die Erkrankung und je instabiler die Patientin oder der Patient, desto eher wird eine teilstationäre oder stationäre Behandlung nötig. Patienten mit einer einmaligen Gewalterfahrung oder nach einem Autounfall können oft mit wenigen ambulanten Therapiesitzungen mit einem traumakonfrontativen Verfahren erfolgreich therapiert werden.

Behandlungsangebot für Migrantinnen und Migranten

Menschen mit Migrationshintergrund haben oft grosse existenzielle Herausforderungen, Krisen und Neuanfänge erlebt. Viele von ihnen waren erhöhten Belastungen ausgesetzt. Das gilt vor allem für Geflüchtete, die unfreiwillig ihr Land verlassen haben und nach Asyl suchen. Die psychiatrisch-psychotherapeutische Betreuung und Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund ist ein traditioneller Zweig der Erwachsenenpsychiatrie Baselland.

Es ist Teil unserer professionellen Haltung, die persönliche Situation und die Bedürfnisse dieser Patienten vor dem Hintergrund ihrer Kultur zu verstehen. Daraus ergibt sich ein therapeutisches Vorgehen, das den entsprechenden Situationen angemessen ist. Die Psychiatrie Baselland behandelt alle psychischen Erkrankungen von Menschen mit Migrationserfahrung und eines vorangegangenen Kulturwechsels, sowohl im ambulanten, tagesklinischen als auch im stationären Setting. Die psychotherapeutische Behandlung dieser Patientinnen und Patienten umfasst oft komplexe gesundheitliche und soziale Fragen; Gewalterfahrungen und Traumata sind nicht selten. Wir führen Erstgespräche (Abklärung, Diagnostik), Gesprächstherapie, Beratungsgespräche und bieten Kriseninterventionen und Traumatherapien an.

Fachpersonen aus verschiedenen Disziplinen

Der therapeutische Rahmen zwischen Patient, Behandlungsteam und – wenn nötig – Dolmetscher setzt hohe Umsichtigkeit, Kultursensibilität und Erfahrung voraus. Diese Qualitäten stellen wir in unserem Team aus Ärztinnen, Psychologen, Sozialarbeiterinnen und Pflegefachpersonen sicher.

Ziele der Behandlung

Wir wollen die psychische und körperliche Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten stabilisieren und ihre soziale Situation verbessern. Wir fördern ihre gesellschaftliche Integration. Soziale Integration von Menschen mit Migrationshintergrund erhöht ihre Kompetenzen für einen eigenverantwortlichen Umgang mit Gesundheit und Erkrankung und fördert die Genesung. Wir vereinbaren mit allen Patientinnen und Patienten individuelle therapeutische Ziele.

Weitere Informationen

Kontakt

Anmeldung und Aufnahme Patienten
Psychiatrie Baselland - Zentrale Aufnahme
Bienentalstrasse 7 Haus C
4410 Liestal