Psychiatrie Baselland
Bienentalstrasse 7
4410 Liestal
T 0041 61 553 53 53
F 0041 61 553 64 50
info(at)pbl.ch

Bitte für sensible medizinische Daten oder im Falle eines Notfalls, direkt die gesicherte E-Mail-Adresse aufnahme(at)pbl.ch verwenden.

Medienmitteilung

21. September 2007

Neuer Leitender Arzt an der KPK

Die Kantonalen Psychiatrischen Dienste Basel-Landschaft (KPD) haben Dr. med. Philipp Eich als Leitender Arzt der Kantonalen Psychiatrischen Klinik gewählt. Er wird am 1. Januar 2008 seine Stelle antreten und auch die Stellvertretung des neuen Chefarztes Prof. Dr. med. Joachim Küchenhoff wahrnehmen, der am 1. Dezember 2007 in den Dienst der KPD eintreten wird. 

Philipp Eich wurde 1952 in Lenzburg/AG geboren. Er besuchte die Schulen in Lenzburg und Aarau, studierte zuerst Philosophie, Romanistik und Sozialwissenschaften in Genf und von 1973 bis 1979 Medizin in Basel mit dem Ziel, Psychiater zu werden. Seine klinische Ausbildung als Assistenzarzt fand in Zürich an der Psychiatrischen Universitätsklinik, dem dortigen Sozialpsychiatrischen Dienst sowie an der Psychiatrischen Universitätspoliklinik statt. 1987 erlangte er den Spezialarzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Neben der klassischen psychiatrischen Ausbildung hat er sich in psychoanalytischer Psychotherapie, Psychodrama, systemischer Familien- und Verhaltenstherapie weitergebildet. Ab November 1987 arbeitete er zuerst als Oberarzt an der Psychiatrischen Universitätsklinik Basel, ab Juli 1989 als Leitender Arzt in der Akutpsychiatrie, zuletzt als stellvertretender Bereichsleiter der Allgemeinen Psychiatrie, wo er auf die therapeutische Kultur als wichtiger Faktor der Behandlung besonderen Wert legt. 

Schwerpunkte seiner bisherigen klinischen Tätigkeit sind Krisenintervention und Akutbehandlung von psychisch schwer kranken Menschen. Diesbezüglich war er in Basel unter anderem zuständig für die Reorganisation der Psychiatrischen Familienpflege, das Übergangswohnheim Fermel und den Aufbau der Ambulanten Nachsorge Süd, welche heute zur Psychiatrischen Universitätspoliklinik Basel gehört. Seine wissenschaftlichen Interessen und Forschungsgebiete sind breit gefächert: Sie umfassen die psychiatrische Diagnostik und Psychopathologie, die Akutbehandlung und Rezidivprophylaxe bei schizophrenen und bipolaren Störungen sowie ganz allgemein die Psychopharmakologie. Daneben beschäftigt er sich mit Arzneimittelsicherheit und Pharmakovigilanz (d.h. Nebenwirkungen von Psychopharmaka). Er gibt interdisziplinäre Kurse zum Umgang mit aggressiven Patienten und Zwangsmassnahmen in der Psychiatrie. Er ist Mitglied in diversen psychiatrischen Fachgesellschaften.

Philipp Eich hat eine Tochter von 16 Jahren und lebt mit seiner Familie in Zürich.

Kontakt: Hans-Peter Ulmann, Direktor, 061 927 70 22

Dr. Philipp Eich

zurück