Arbeit und Beschäftigung

«Als Vermittlerin von Arbeit für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung sieht sich der Bereich Arbeit und Beschäftigung oft mit gegensätzlichen Bedürfnissen, Erwartungen und Ansprüchen konfrontiert. Dieser Herausforderung stellen wir uns gerne und erfüllen sie zielgerichtet und mit Spass an der Sache. Die Erfolge unserer Angestellten bezüglich ihrer Arbeitseinsätze und ihrer langfristigen Entwicklung sind unser Ansporn, uns engagiert für neue Möglichkeiten, gute Angebote und ein nicht-diskriminierendes Umfeld einzusetzen.»

Fabian Bussinger
Leiter Arbeit und Beschäftigung

Menschen mit psychischer Beeinträchtigung bestehen den in der heutigen Arbeitswelt schärfer werdenden Verdrängungswettbewerb nicht. Ebensowenig können sie die erhöhten Leistungsanforderungen am Arbeitsplatz bezüglich Konzentrationsfähigkeit, Konstanz in der Arbeitsleistung sowie Zuverlässigkeit in der Ausführung übertragener Arbeiten durchgängig erfüllen.

Diese Menschen entsprechen am wenigsten dem Idealbild stets kalkulierbarer und an alle Bedingungen anpassungsfähiger, moderner Arbeitnehmender. Sie gehören damit zu den Menschen mit besonderen Schwierigkeiten bei der beruflichen Integration und werden deshalb von der Psychiatrie Baselland seit über 25 Jahren in der Teilhabe am Arbeitsleben durch entsprechende Angebote des Bereiches Arbeit und Beschäftigung unterstützt.

Für die Betroffenen eine passende Anstellung zu finden und diese halten zu können, steht im Vordergrund. Das Angebot umfasst Integrationshilfe, Anstellung und ein begleitetes Arbeitsverhältnis. Angestellte von Arbeit und Beschäftigung sind an integrativen Arbeitsplätzen der Psychiatrie Baselland und der Wirtschaft sowie in den eigenen Werkstätten tätig.

Kontakte zu weiteren an der Rehabilitation beteiligten Personen wie Betriebsangehörige, Familienangehörige und Behandelnde, Fachstellen und Diensten ermöglichen es, gemeinsam auch längerfristige Perspektiven der Angestellten zu verfolgen.